Kunstwerk   Feuerwache   mars   groundprob   groundspeed   Verballung   Verballung III   tuba ventosa   Verballung IV

Verballung III          SoundART 2012 Köln 3.11.12

 

 

Verballung 3 wurde im Rahmen der SoundART 2012 produziert: 90 Minuten Klang- und Bildgenerierung, die sich auf den Raum mit seiner optischen und technischen Spezifik wie auch auf den Ort mit seiner historischen Persönlichkeit bezieht.


8 akustische Kanäle werden über die 72 Lautsprecher der Studioanlage verteilt. Als Ausgangsmaterial dienen historische Aufnahmen; Zitate von Komponisten, die mit dem Sudio zu tun hatten (z.B. Mauricio Kagel); ein Plattenspieler; Zugmagneten; analoge Oszillatoren, ein Ringmodulator; Frequenzmodulation; Federhall.. Elemente, die in den 50er, 60er gerade in Köln große Verwendung fanden. Die Verteilung der Quellen über die Lautsprecher im Raum findet über Algorithmus statt, zwar im Autopilot, aber Pegel-getriggered über eine Transientenerkennung, so dass das Programm selbst entscheidet, welche der unterschiedlichen Quellen gerade für die Komposition dominant ist.


Die visuelle Komponente bespielt Wände und Boden des Studios. 3 Videokanäle projizieren auf die Panele und Lautsprecher Kamerabilder in Echtzeit. Die streamings aus 3 Netzwerkkameras werden über Kantenerkennung in feedback gebracht. 2 Videokanäle werden als Bodenprojektion manuell überblendet: eine Aufzeichnung des Raumes wird mit Archivmaterial zu kinetischen Objekten und Displays gemischt.


Frequenzwechsel | Tobias Beck, Tobias Grewenig, Volker Hennes, Matthias Neuenhofer, JiHyun Park, Susanna Schoenberg, Dirk Specht |